Was bedeutet altchinesische Energielehre?

Die altchinesische Energielehre ( geprägt von meinem Meister Hin Chung Got) orientiert sich an den Inhalten des Neijing des Gelben Kaisers eines der ältesten Schriften (um 2600) der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es beschreibt die Prinzipien der Natur, die Ursache von Leben und Tod, von Krankheit und Gesundheit. Die Faszination dieser alten Lehre liegt in ihrem ganzheitlichen Ansatz. Sie bemüht sich um eine ausgewogene Behandlung von Körper Geist und Energie. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Vorstellung vom Fließen der Lebensenergie.

Das Gedankengut der chinesischen Gesundheitslehre entspringt dem Daoismus. Es bedeutet das dynamische Zusammenspiel von yin und yang, der fünf Elemente und den vier Jahreszeiten. Dabei wird berücksichtigt wie äußere Einwirkungen (jahreszeitlich, klimatisch, geographisch) und innere Einwirkung (Emotion, Lebensweise) unsere Gesundheit mitbestimmen.

Übersetzung: Die Natur folgt dem Dao.

Die Therapie

Der Mensch ist eingebettet in das Energiesystem des Lebens, auf jede Störung des Gesamtsystems reagiert er auf der Körper- Geist –Energie-Ebene. Der chinesische Therapeut ist nicht zuständig für ein bestimmtes Organ, ein Symptom oder einer Krankheit, sondern stets um das innere Gleichgewicht des ganzen Menschen bemüht. Es ist die Kunst des Therapeuten die harmonische Ordnung wiederherzustellen. Dabei geht es um das intuitive Erfassen der Ursache und das Ungleichgewicht im ursprünglichen Qi wieder auszugleichen. Man orientiert sich an den jahreszeitlichen Wandlungsphasen von yin und yang, das steigen (Frühling , Energie ist offen und fließend) öffnen (Sommer, Austausch zwischen innerer und äußerer Energie) senken (Herbst, Energie Bewahren )und schließen (Winter, Energie speichern)

Meine Methodik

In Einzelsitzungen ermittle ich den energetischen  Zustand des Klienten nach den Regeln der altchinesischen Gesundheitslehre mittels Puls und Zungen Diagnostik .  Mein besonderer Zugang jedoch ist es im Vorfeld durch Fernpendeln das pathogene Energiefeld des Klienten zu erfassen und ihm damit diejenigen Mittel, die einen Heilungsprozess einleiten oder eine Veränderung im Organismus hervorrufen, auszutesten. In erster Linie sehe ich mich als Prozessbegleiterin.

…Vorbeugen ist besser als Heilen, sagt ein chinesisches Sprichwort.

Über mich

1984 – 1992 Architekturstudium

1995 – 1998 Geburt meiner drei Kinder

1997 – 2000 Ausbildung zur Tai Ji –Lehrerin in Tai Ji Quan (Wu –Stil), Qi –Gong  und altchinesischer  Ernährungstheorie bei Meister Hin Chung Got

2002 – 2004 Ausbildung in altchinesischer Medizin mit den Schwerpunkten der Kräuterheilkunde, der ursprünglichen Energie lehre (Himmelstämme und Erdenzweige) , der Fünf- Elementen-Lehre, der Yin-Yang-Lehre, die Sechs -Schichten-Theorie und des I Ging bei Meister Hin Chung Got

20013 – 2015 Heilpraktiker Schule Paracelsus

seit 2008 selbständiges Gewerbe als Humanenergetikerin

Was mich wirklich bewegt hat

Mit den Kindern begann die Suche nach Alternativen. Mit der Geburt von Jonathan begann die Notwendigkeit dafür. Ich durfte neun Jahre seine Begleiterin sein ,  nur durch ihn bin ich gewachsen, durch ihn hab ich gelernt. Frida, eine hellsichtige Frau hat mich dorthin geführt. A Zhong gab mir das Wissen über die energetischen Abläufe des Lebens. – danke , dass es euch gab –

Kontakt

Termine sind möglich in Doren und Bregenz.
Bei Fragen oder für Terminvereinbarungen rufen Sie mich gerne an oder mailen Sie mir.

Standort Bregenz
Kornmarktstraße 8/2
6900 Bregenz

Standort Doren
Sulz 74
6933 Doren

elisabeth@hoehoe.at
+436647647128